Anrufer-Bewertung Blog

Wer ruft an und Warum?

Vorkassebetrug per eMail, SMS und Anruf?

Ich wollte dich fragen ob du mir 1200 euro via western union so schnell wie möglich leihen kannst.

Diese und andere Bitten findet man noch immer viel zu häufig im E-Mail-Postfach und nicht immer sind dabei die E-Mail-Adressen sofort als Betrugsbestandteil zu identifizieren, aber eigentlich immer handelt es sich um eine Form des Vorkassebetrugs. E-Mail-Programme gleichen zwar aus Sicherheitsgründen immer die verwendete Anbieterbezeichnung mit dem Server des E-Mail-Transportprotokolls ab, aber wenn dort keine Auffälligkeiten feststellbar sind, landet Spam im normalen Eingangsordner. Viel zu oft klickt man dann auf eine unseriöse Mail und verschwendete kostbare Zeit beim Lesen. Wir von Anrufer-Bewertung kennen diese Nachrichten auch und normalerweise erreichen uns englischsprachige Texte, die zum Versenden von Geld aufrufen oder in denen wir als potentieller neuer Partner bezeichnet werden, aber die letzte Mail war dann auch für uns eine Ausnahme.

Uns erreichte vor einigen Tagen eine E-Mail von “[email protected]”. Versteckt sich Spam sonst hinter E-Mail-Adressen wie [email protected], so könnte diese hier verwendete wirklich existieren und zu einer reellen Person gehören. Der Versender der E-Mail ging also zumindest in dieser Sache geschickter vor.
Der Text an sich war aber wieder typisch:
Man hat seine Papiere und all sein Geld verloren und benötigt jetzt unsere Hilfe. Manchmal schreiben die mutmaßlichen Betrüger sogar, dass sie bestohlen wurden, was noch einmal für zusätzliches Mitleid sorgen soll.

In den meisten Fällen und so auch bei unserer Mail, wird noch einmal die Dringlichkeit betont:

Ich muss unbedingt den nächsten Flug bekommen.

Ich warte auf deine Antwort…

Man sollte selbstverständlich niemals auf solche Nachrichten antworten, da sonst die Versender wissen, dass die angeschriebene Adresse (noch) in Verwendung ist. Der einfachste und sicherste Weg ist das sofortige Löschen.

Nachdem man die erste Spam-Mail bekommen hat, fragt man sich natürlich, woher die Versender die Adresse haben. Handelt es sich wie bei uns um nicht-gewerbliche Mails, so fällt das versehentliche eigenständige Eintragen in einem Newsletter oder ähnliches heraus. Für viele sind Newsletter und Co. zwar nervig, aber in den meisten Fällen hat man selbst irgendwann – vielleicht auch aus versehen – seine Adresse für solche Zwecke weitergegeben.
Bei Firmen, Unternehmen oder Websitebetreibern stammen die E-Mail-Adressen meistens aus dem Internet selbst, da man oftmals gesetzlich verpflichtet ist diese anzugeben.
Mit speziellen Programmen durchforsten potentielle Spamversender das Internet ganz gezielt nach Adressen und versenden dann in unüberschaubarem Umfang ihre Nachrichten. Dieses Geschäft lohnt sich schon, wenn nur ein verschwindend geringer Anteil der Empfänger darauf reagiert.

Fällt die Möglichkeit des Auffindens der eigenen E-Mail-Adresse im Internet heraus und hat man sie auch nirgendwo sonst angegeben, so kann es leider auch sein, dass die Versender einfach per Zufallsprinzip auf diese gekommen sind. Dafür geben die Versender einfach die gängigsten E-Mail-Adressen-Muster, wie zum Beispiel Vorname.Nachname oder Vorname_Nachname, samt beliebiger E-Mail-Anbieter in ihre Datenbank ein und verschicken an diese ihre Mails.

Ihr könnt euch sicherlich denken, dass man auf gar keinen Fall fremden Leuten Geld schicken sollte. Freunde, die auf einmal von einer unbekannten E-Mail-Adresse oder Nummer aus Nachrichten schicken, sollte man aber auch nicht sofort mit den Ersparnissen überschütten. Eine gesunde Vorsicht ist hierbei immer geboten. Ein Freund, der seine Nummer gewechselt hat, kündigte dies in den meisten Fällen vorher an und versendet auch immer die Nachricht samt Namen, den man eindeutig zuordnen kann. Will ein angeblicher Freund mit neuer Nummer und ohne beweisbare Identität auf einmal Geld von euch, solltet ihr hellhörig werden. Bei den meisten Betrugsversuchen möchten die Betrüger das Geld darüber hinaus nicht per Überweisung oder in bar, sondern es wird häufig auf unsichere oder schwer nachverfolgbare Zahlungsmittel verwiesen:

Ich wollte dich fragen ob du mir 7200 euro via western union so schnell wie möglich leihen kannst. Ich gebe es dir zurück sobald ich da bin.

Der Verweis, dass man das Geld so schnell wie möglich zurückerhält, soll wohl darauf hinweisen, dass die Versenderin der Mail eigentlich das Geld hätte, aber gerade nicht darauf zurückgreifen kann. Die doch recht hohe Summe dürfte aber selbst für gutgläubige Menschen die Schmerzgrenze überschritten haben und somit sind die Scammer über das Ziel hinausgeschossen. Kleinere Beträge samt einer gut geschriebenen und rührenden Geschichte führen eher zum Erfolg. Genaue Zahlen, wie viel Geld jedes Jahr Verbraucher gutgläubig an Verbrecher verlieren, gibt es leider nicht. Die empfundene Scham über die eigene Gutgläubigkeit dürfte die meisten Opfer von einer Anzeige abhalten, weswegen die Dunkelziffer hoch sein dürfte.

Vorkassebetrug am Telefon

Auch am Telefon gibt es diese Maschen, wobei sie viel schneller vorgetragen werden müssen. Ein fiktiver Notfall wird dem Angerufenen erklärt und wie auch bei den Mails muss sofort gehandelt werden.

“Telefonnummer eines Betrügers aus Griechenland. Gibt sich als Deutscher aus und gibt vor bestohlen worden zu sein um an Geld heran zu kommen.”

Zur Nummer 0037066972279 erreichte uns auch ein Kommentar, der auf Vorkassebetrug hindeutet:

Die scheinbaren Täter nutzen den Schock der Angerufenen aus um sich selbst zu bereichern.

Ich erhielt gestern Abend einen Anruf von einem jungen Mann der sich als Freund meiner Tochter ausgab und er erzählte mir aufgelöst, dass sie einen Unfall an der polnischen Grenze gehabt hätte. Für den Krankentransport müsste ich nun in Vorleistung gehen, da die Krankenkarte nicht akzeptiert wird. Ich sollte sofort 2400Euro organisieren und man ruft dann noch einmal an. Der Anrufer ließ mich überhaupt nicht zu Wort kommen. Naja so erfuhr er auch nicht, dass ich gar keine Tochter habe. Auf einer anderen Seite lass ich, dass ich nicht das erste versuchte Opfer war. Wie können diese Leute nachts noch schlafen, wenn sie mit der Angst der Menschen Geld machen?

Hierbei ist wieder typisch, dass darauf hingewiesen wird, dass man das Geld auf jeden Fall zurück erhält und das Geld schnell benötigt wird. Der Anruf-Bewerter hat leider nicht angegeben, welche Zahlungsmethode der Anrufer verlangt hat, aber bei den Betrugsmaschen per Telefon wird oft auch noch nach Geld per Paysafecard gefragt. Dieses Zahlungsmittel ist auch sehr schwer nachzuvollziehen und man sollte auch nur Personen, die einen wirklich persönlich bekannt sind, mit Geld aushelfen.

Die Betrüger setzen bei beiden Kommunikationsmitteln darauf, dass man entweder aus Mitleid oder zum Beispiel auch aus Einsamkeit auf das Gesagte beziehungsweise Geschriebene eingeht und womöglich sein ganzes Erspartes den Betrügern überlässt. Falls man solch einen Anruf erhält, kann man diesen der Polizei melden. Bei verdächtigen E-Mails kann man dies natürlich auch machen, aber durch die Masse an verschickten Nachrichten beschränken sich die Ermittlungen zumeist auf besonders aggressive Versender.

Egal, ob man am Telefon, per E-Mail oder anderweitig nach Geld gefragt wird, sollte man immer sichergehen, dass das Geld in die richtigen Hände gerät. Selbstverständlich kann auch mal ein Freund in einer Nachricht nach Geld fragen, aber wenn er das von einer fremden Nummer oder einer fremden Adresse aus macht, kann man beruhigt nach einer Legitimierung fragen. Anrufe oder Briefe von angeblichen gemeinnützigen Organisationen sollte man weiterhin auch immer auf ihre Richtigkeit prüfen. Wie die Betrüger, die man unter dem Begriff “Nigeria Connection” kennt, wird immer auf das Mitgefühl der Empfänger beziehungsweise der Angerufenen gesetzt. Zu dieser Art soll auch die 00233248075770 gehören. Man meldete uns über sie:

Ich lernte in einem Internetchat einen Mann kennen, der mir diese Nummer als seine Handynummer gab. Unter dieser war er aber nie zu erreichen, sondern wir chatteten immer. Er schickte mir zwar Bilder, aber auf einen Chat mit Kamera ließ er sich nicht ein. Das machte mich stutzig und ich suche im Internet nach dieser Nummer und erfuhr, dass er mir alles nur vorspielte. Ich fragte beim letzten Chatten, ob er auch anderen die Nummer gegeben hätte und er sagte, dass er sich nicht festlegen will. Ich wollte ihm Geld für ein Ticket nach Deutschland schicken!

Aber auch mit der 015214299777 und der 01626538668 soll euch das Geld aus den Taschen gezogen werden.

Ich bekam vor nicht einmal fünf Minuten diese SMS: “Es ist etwas schlimmes passiert. Ruf mich bitte an 08962899290″ Kein Name, keine Angabe, was das “schlimme” sein soll. Betrug.

Betrug über andere Plattformen

Nicht immer benutzen mutmaßliche Betrüger aber Mails, SMS oder Anrufe als Kontaktmedium um arglose Verbraucher um ihr Geld zu erleichtern. Eine andere Masche, wenn auch etwas anders gestrickt, wird derzeit über Facebook versucht durchzuführen. Ein Fremder kopiert das Profil eines Freundes eins zu eins und schreibt euch mit der Bitte der Übermittlung der Handynummer an. Der “Freund” hätte die Nummer aus versehen gelöscht. Hat der angebliche Freund dann die Nummer, erhält man per Kurznachricht einen Code, den man dem Freund per Facebooknachricht schicken soll. Solche Codes können von diversen Bezahldiensten stammen und gibt der Betrüger diesen Code, den ihr erhalten habt, auf eben diesen Bezahlseiten ein, könntet ihr mit der nächsten Handyrechnung eine böse Überraschung erleben.

Der geschilderte Fall aus der E-Mail, per Facebook und die Fälle der verschiedenen Telefonnummern gehören scheinbar alle zum Vorkassebetrug. An dieser Stelle sei noch einmal davor gewarnt, auch nicht aus Sicherheitsgründen oder um die eigenen Identität zu beweisen, Ausweiskopien oder ähnliches zu versenden. Schickt euch ein unbekannter Ausweisdokumente um die Seriosität zu beweisen, können diese genauso gut gefälscht oder gestohlen sein. Schickt ihr nun eine Kopie eures Ausweises, so könnte diese für den nächsten Betrug verwendet werden und mit eurem Namen werden andere Menschen betrogen.

Wir hoffen, dass ihr von solchen und ähnlichen Nachrichten weitestgehend verschont bleibt und wünschen euch noch einen schönen Tag,

euer Team von Anrufer-Bewertung.

Tags: , , , , ,


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Besuche uns auf Facebook und werde Fan!

RSS Verzeichnisse

RSS RSS Verzeichnis RSS Webverzeichnis feedeater.de